• Sarah Schiffer

3 Arten, ein Datenschutz E-Learning zu gestalten!

Datenschutztrainings sind in vielen Unternehmen Pflicht. Durch die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) haben solche Schulungen eine hohe Priorität und müssen oft sogar jährlich durchgeführt werden. Ein Datenschutz E-Learning kann die Informationen flächendeckend an Mitarbeitende weitergeben, damit diese einen verantwortungsvollen Umgang mit firmeninternen Daten pflegen.

Problem: Oft sind Datenschutz E-Learnings wenig ansprechend. Das Thema ist eben etwas trockener und die Relevanz alle Inhalte zu vermitteln ist hoch.

ABER: Das muss nicht heißen, dass ein Datenschutz E-Learning langweilig sein muss. Ganz im Gegenteil! Informationen lassen sich besser behalten, wenn man diese mit etwas Bekanntem verknüpfen kann.

Infografik zu Web Based Training WBT


In diesem Beitrag zeigen wir drei mögliche Varianten, wie ein Datenschutz E-Learning

aufgebaut sein kann. Also bleib dran und finde deinen Favoriten!



#1 Datenschutz E-Learning: Der Klassiker


Viele kennen den klassischen Aufbau von einem Datenschutz Training. Es werden trocken Informationen vermittelt und am Ende gibt es ein Quiz mit verschiedenen Single- und Multiple-Choice-Fragen. Das Ganze klingt erstmal nicht sehr spannend und mit Langeweile lernt es sich bekanntlicher Weise weniger gut. Klassische Trainings können jedoch auch mehr! Bei guter Umsetzung kann ein Datenschutz E-Learning als Web Based Training wirklich spannend sein! Hier ist es wichtig, die richtige Methodik anzuwenden und die passenden Features zu wählen. Beispielsweise kann man Trainings verbessern, indem man:

  • Komplizierte Inhalte und Prozesse grafisch unterstützt

  • Lernende durch Zwischenabfragen einbindet und aktiviert

  • GIFs und kurze Erklärvideo-Sequenzen integriert, um die Inhalte zu unterstützen und das Lernen aufzulockern

  • Lernziele, Inhalte und Abschlussfragen gezielt aufeinander abstimmt, sodass nicht mehr und nicht weniger behandelt oder abgefragt wird, als gelernt werden konnte


Natürlich richtet sich die Methode auch immer nach den Inhalten und dem Anspruch. Wir sind aber definitiv der Meinung: Datenschutz muss Spaß machen, damit es auch wirklich angewendet wird!

Wenn das Training noch mehr herausholen soll, empfehlen wir aber definitiv Variante #2 und #3. Damit werden die Datenschutztrainings garantiert ein Erfolg und bleiben im Kopf!




#2 Datenschutz E-Learning: Storytelling

Beim Storytelling wird die Geschichte das Lerninstrument. Informationen werden mit Elementen einer Story verknüpft und sind somit später besser abrufbar. Für E-Learning Produktionen ist das Ideal! Wir können so in spannender Art und Weise eine Geschichte rund um das Thema Datenschutz aufbauen, die auf die Zielgruppe abgestimmt ist. Lernende erkennen dadurch die persönliche Relevanz eines Themas und können Informationen schnell auf die eigene Situation übertragen. Durch Storytelling wird eine Verbindung zwischen Geschichte und Datenschutzverordnung geschaffen, welche es ermöglicht, alle relevanten Informationen leichter im Gedächtnis zu halten und später abzurufen.


Ein Beispiel für ein Datenschutz E-Learning mit Storytelling aus einem unserer eigenen Projekte ist Folgendes:


Infografik - Web Based Trainings sparen Geld und Zeit

Die Grundsätze von Datenschutz werden anhand der Story von Anna, einer Hardrock liebenden Rentnerin, erklärt. Das Szenario ist alltagsnah und somit für die Lernenden leicht nachvollziehbar. Alle Informationen werden mit dieser Story vermittelt. Wenn im Nachhinein spezifische Informationen zu Datenschutzrichtlinien abgerufen werden sollen, kann man sich durch die Geschichte leicht Zugang verschaffen.


Der kleine Einblick hat dich gepackt und du willst weitere Trainings-Einblicke sehen? Melde dich bei uns, und wir vereinbaren ein kostenloses Beratungsgespräch mit dir.

Wenn du mehr zu Storytelling-Methoden erfahren möchtest, schau doch mal im Blogartikel über Storytelling vorbei!



#3 Datenschutz E-Learning: Praxisnah mit 360°-Trainings


Eine weitere spannende Möglichkeit, um Mitarbeitenden oder anderen Lernenden die Datenschutzverordnung näherzubringen, sind die praxisnahen 360°-Trainings. Hier wird Datenschutz aus erster Hand gelernt! In einer virtuellen Welt kann man erkunden, welche Datenschutzfallen im Unternehmen zu finden sind und somit die Informationen aus dem Training direkt auf den eigenen Alltag übertragen.


360°-Trainings sehen nicht nur ansprechend aus, sie weiten auch folgende Vorteile auf:

  • Durch die First-Person-Perspektive sind die Lernenden aktiv gefordert

  • Es gibt eine Menge Potenzial für Interaktionen - so wird es definitiv nicht langweilig!

  • Bei Fehlentscheidungen werden die Konsequenzen direkt deutlich. Auf Basis dessen können konkrete Handlungsempfehlungen gegeben werden

  • Es sind Realbild und 3D-Welten in dem Datenschutz E-Learning möglich

  • Videos und Grafiken können ergänzend eingebunden werden

  • Der hohe Alltagsbezug sorgt dafür, dass der Transfer der Lerninhalte gelingt

Durch 360°-Trainings wird ein Datenschutztraining also spannend und interaktiv aufbereitet. Von vorne bis hinten kann die Zielgruppe Datenschutzverletzungen ausfindig machen, Fragen zu Grundsätzen beantworten und sich ausgiebig über die DSGVO informieren. Ein rundum Paket für ein spannendes und effektives Datenschutz E-Learning!

 

Welche Möglichkeiten gibt es noch, ein Datenschutz E-Learning umzusetzen?

Jedes Thema lässt sich passend und individuell aufbereiten. Dabei spielt deine Zielgruppe, dein Unternehmen und Besonderheiten in eurer Datensicherheit eine Rolle. Um ein besseres Gefühl zu bekommen, welcher E-Learning Stil für dich der Beste ist, empfehlen wir einen kleinen Austausch mit einem*r Experten*in im Thema.

Melde dich dazu ganz einfach bei uns auf E-Learning Agentur X und lasse dich kostenlos beraten, um so schon bald in dein eigenes E-Learning zu starten!


Du möchtest dir erstmal einen Überblick über verschiedene Content-Formate verschaffen? Dann schau mal hier bei der LEARNTEC vorbei.


Ein schönes Beispiel für ein Game-Based-Training hat die E-Learning-Agentur Fischer, Knoblauch & Co. für IT-Sicherheitsmaßnahmen entwickelt. Lies dir gerne den Beitrag dazu hier durch.


Es reicht dir nicht über ein Datenschutz E-Learning zu lesen, du möchtest gerne eins testen? Dann schau dir doch mal das Training zu DSGVO von youknow an.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen